NL | DE
  • nl
  • de

Ride for the Roses: der Kampf gegen den Krebs

01-09-2014

Der Ride for the Roses ist in der niederländischen Radsportwelt ein Begriff. Jeder kann an diesem außergewöhnlichen Radsportevent teilnehmen. Für die Teilnehmer gibt es mehrere Möglichkeiten: eine Radtour („Cycletour“) über 100 km und zwei Touren über 25 bzw. 50 km. Die Teilnehmer der Cycletour radeln im größten Peloton der Welt! Dabei radeln tausende Radsportler in einer geschlossenen Gruppe mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 25 bis 28 km/Std., und zwar unter Polizeibegleitung auf abgesperrten Straßen. Diese superstarke Aktion findet in diesem Jahr am 7. September statt.
 

Ziel des Ride for the Roses ist es, durch diese großartige Radtour ein Zeichen für den Kampf gegen den Krebs zu setzen, indem man Geld für die KWF Kankerbestrijding, die niederländische Krebshilfe, sammelt.

Theo Strijbos arbeitet bei Mercuur Smart Logistics und engagiert sich jedes Jahr für den Ride for the Roses ein.

Rote Rose

Der Erfolg des Ride for the Roses liegt in seiner einzigartigen Formel. Gemeinsam auf sportliche, gesunde und angenehme Weise aktiv sein und dabei etwas gegen den Krebs tun. Der Ride for the Roses ist kein Radsportereignis um Geldpreise, sondern eine Radsporttour, bei der allen Teilnehmern am Finish eine rote Rose überreicht wird. Eine Rose, die symbolisch für das Morgen steht.

Warum?

Die Verwendung des Erlöses vom Ride for the Roses ist mit dem jährlichen Königin-Wilhelmina-Forschungspreis (KWO-Preis) der niederländischen Krebshilfe verbunden. Durch die Adoption dieses Projektes ermöglicht der Ride for the Roses Forschung auf Spitzenniveau.

Möchten Sie mehr über den Ride for the Roses wissen oder vielleicht sogar teilnehmen? Besuchen Sie die Website Ride for the Roses